An einem geselligen Abend an der Schirmbar des 10. TC Kern Open (2011) hatte Max Dobrowolny eine Idee. Man sollte sich überlegen, aus den 3 Turnieren in Vogau, Wildon und Eggersdorf, welche es bis dato gab, eine Serie zu machen.
Es wurde an diesem Abend noch viel darüber diskutiert, jedoch nichts Konkretes vereinbart.

Zwei Monate später wurden die Überlegungen im Zuge eines Telefonats von Robert Kern an Daniel Csuk schon etwas konkreter. Hier wurde auch die Idee besprochen den SV Leibnitz-Tennis als vierten Veranstalter mit ins Boot zu holen. Somit hätten wir 4 Turniere und könnten damit dem Namen  Grand Slam gerecht werden. Daniel Csuk zeigte sich begeistert. Sofort suchte Robert Kern daraufhin den Kontakt zu Gunnar Krug von Eggersdorf und Gerhard Steirer von Leibnitz, welche auch voller Euphorie waren.

Im November 2011 war es dann soweit und die vier Turnierdirektoren trafen sich zur ersten Sitzung. Bei einer sehr angeregten Diskussion wurde uns schnell klar, dass diese Serie in der Steiermark sehr großen Anklang finden würde. In diesem Zusammenhang wurde auch der Name „STYRIAN GRAND SLAM“ geboren.

Bereits im ersten Jahr durften sich die 4 Vereine über noch viel mehr Spieler und Nennungen freuen. Mittlerweile ist die Serie Jahr für Jahr mit fast 1000 Nennungen die wohl größte Turnierserie der Steiermark, wenn nicht sogar Österreichs. Obwohl es den Organisatoren alle Jahre viel Aufwand und Zeit kostet, freut sich jeder Verein jedes Jahr wieder solch ein Turnier veranstalten zu können. 

So freuen wir uns noch auf viele gemeinsame, erfolgreiche und schöne STGS Jahre.

"Einmal Grand Slam, immer Grand Slam!"